Eduard Rosé, etwa 1924

Eduard Rosé, etwa 1924